DIR KANNST DU NICHT ENTFLIEHEN

Geprägte Form… - ein Indiz dafür, dass der Mensch nicht wirklich vom anfänglich Ursächlichen losgelöst und damit freiwillig ist?

J.W. von Göthe

Göthe - weit mehr als nur ein Dichter

Der Begriff Gesetz steht sinngemäss für etwas Gesetztes, etwas Festgelegtes. Damit ist ein Gesetz im eigentlichen Sinne des Wortes eine Festlegung von Regeln, die durchaus etwas Vorgegebenes an und in sich tragen. Vom Grundsatz her sollen Gesetze Regeln darstellen, wie sich das Leben in seiner Entfaltung zu recht finden kann und soll. So kann der Begriff Gesetz auch als eine Art übergeordnete Orientierungshilfe quasi als Leitplanken des Lebens „übersetzt“ werden.

Wenn ich mich den obigen Worten von Göthe nochmals zuwenden will, dann fällt mir unschwer auf, dass Göthe ohne Wenn und Aber davon ausgeht, dass der Mensch einem solchen „höheren“ Gesetz unterworfen ist und an dem er sich in seinem Leben orientieren soll.

Dieses gesetzmässige Orientieren ist zugleich in einen Prozess der Entwicklung des angelegten, des geprägten Potentials des geborenen Menschen eingebunden, dem wir nicht entfliehen können. So ist der Mensch durch seine Geburt gezwungen das in ihm angelegte Potential zu entfalten, sich dessen gewahr zu werden, was nichts anderes heissen soll, als dass wir uns dessen bei unserer Geburst nicht bewusst sind - somit geht es im Leben eines jeden Menschen de facto darum, sich seiner Selbst bewusst zu werden.

Auch scheint mir wichtig zu sein, dass sich besagte Entfaltung des unbewusst Festgelegten nur lebend, also in einem Kontext der vollkommenen Freiheit stattfinden kann. Demzufolge muss es sich bei besagtem „Gesetz wonach Du angetreten“ um ein nicht von Menschen erzeugtes Gesetz handeln, da der Mensch dummerweise die Tendenz hat, die Freiheit mit Füssen zu treten.

Wie an dem Tag, der dich der Welt verliehen.

Die Sonne stand zum Gruss der Planeten, bist alsobald und fort und fort gediehen, nach dem Gesetz, wonach Du angetreten.

So musst Du sein, dir kannst Du nicht entfliehen.

So sagten schon Sibyllen, so Propheten.

Und keine Zeit und keine Macht zerstückelt geprägte Form, die lebend sich entwickelt.

DAS GESETZ WONACH DU ANGETRETEN

JOHANN WOLFGANG VON GÖTHE

WILLKOMMEN

PLANETENSTELLEN

Das Gesetz

Ausgangslage

Entwicklung

Ausleben

Archetypen

Im Gespräch

Mein Buch

TERMINE

ÜBER MICH

CLAVIpolaris

IMPRESSUM

An Anfang

schuf Gott

Himmel

und Erde

Als Mann und

Frau erschuf er ihn

Polarität

Adam (Tag)

und Eva (Nacht)

Apokalypse

/

/

/

/

/

/

CLAVIskop

ENERGIELAUF

ARTIKELZUORDNUNG

Weltbilder

Geozentrik

Heliozentrik

ICH Ebene

NICHTICH Ebene

ICH Körperlichkeit

NICHTICH Körperlichkeit

Erde

Sonne

Uranus

Plutonia

ICH Bedürftigkeit

NICHTICH Bedürftigkeit

Mond

Merkur

Jupiter

Saturnia

NICHTICH Geistigkeit

Neptunia

Chiron

ICH Geistigkeit

Venus

Mars

Asteroridengürtel

DAS BILD CLAVIskop

Matriarchal

Ungeborenes

Patriarchal

Geborenes

© 2017 - ANDREAS CLAVADETSCHER

PREISE